Mut zur Angst

Weg zu innerer Freiheit

Mut zur Angst

Termin:
in Kürze
von 9,30 bis 17.00 Uhr
Pausen werden indiv. festgelegt

Preis:
210,00 €
inkl. 2-monatige Nachbetreuung, Snacks und Getränke ohne Übernachtungskosten.
Übernachtungsmöglichkeiten sende ich Dir gerne auf Anfrage zu.

Maximal 5 Personen

Seminarort:
Seminarraum bei mir

Mut zur Angst

ein Weg zu mehr innerer Freiheit

erkennen, fühlen, annehmen, loslassen, frei sein

Jeder kennt das Gefühl von Angst. Ängste zeigen sich, wenn wir vor neue unerwartete Situationen gestellt werden, wie z.B. eine Diagnose, Veränderungen am Arbeitsplatz, drohendes Beziehungsende usw. Derzeit erlebe ich bei meinen Mitmenschen, wie Ängste hauptsächlich durch die aktuellen Einschränkungen in unserer Gesellschaft und in unserem Land ausgelöst werden. Viele wissen nicht mehr, wie es weitergehen soll, haben Zukunftsängste, spüren, dass sie etwas verändern müssen, fühlen sich jedoch wie gelähmt, sehen ihre Existenz bedroht, haben keine Perspektive mehr und und und…. Das hat mich dazu veranlasst, dieses Seminar anzubieten. Ich selbst habe mich in meiner Vergangenheit viel mit meinen Ängsten auseinandergesetzt. Ein großes Thema dabei war die Existenzangst, die Angst zu mir, zu meinem TUN und Sein zu stehen und die Angst, nicht akzeptiert zu werden.

Angst ist sehr vielschichtig und facettenreich und drückt sich ganz unterschiedlich aus. Erst wenn uns bewusst ist, woher die Angst kommt, können wir diese auch überwinden.

Es gibt Ängste, die uns schützen und Ängste, die uns blockieren. Die Angst, die uns schützt, entstammt unserem Instinkt, der uns z.B. vor Gefahren warnt und unser Überleben sichert. Diese Angst ist uns angeboren. Wir nennen sie auch Urangst, die Angst vor Schmerzen und die Angst zu sterben bzw. vor dem Tod.

Dann gibt es Ängste, die uns daran hindern, in unserem Leben vorwärts zu kommen und die uns somit einschränken, den nächsten Schritt zu gehen; Ängste, die uns lähmen, ohnmächtig und handlungsunfähig machen. Angst ist eine Emotion, die durch Gedanken bzw. Bilder in unserem Kopf entsteht. Du stellst Dir vor, es passiert in einer gewissen Situation etwas Schlimmes; Dadurch erzeugst Du ein Gefühl und eine Körperreaktion, die Du als Angst empfindest. Wir selbst erzeugen diese Gedanken. Auf körperlicher Ebene können wir Ängste als Druck, Herzklopfen, Schweißausbrüche, Engegefühle, Verspannung, Unruhe uvm. fühlen.  Diese unangenehmen Gefühle wollen wir meist nicht fühlen, wollen sie loswerden und drücken sie weg bzw. überspielen sie. Dadurch verstärken wir sie jedoch noch. Auch ungelöste Schocks und Traumatas sowie ungelöste negative Erfahrungen lösen Ängste in uns aus.

Dazu eine passende Geschichte (Autor ist mir nicht bekannt)

Der Student und der Tod

Ein Student ist auf dem Weg in eine große Stadt. Vor dem Stadt-Tor trifft er auf den Tod, der im Schatten der Stadtmauer sitzt. Der Student setzt sich daneben und fragt: Was hast du vor? Der Tod antwortet: „Ich gehe gleich in die Stadt und hole mir 100 Leute!“

Der Student erschrickt, rennt in die Stadt und schreit: „Der Tod ist auf dem Weg in die Stadt! Er will sich 100 Leute holen!“ Die Menschen rennen in ihre Häuser, verbarrikadieren sich…. Aber vor dem Tod gibt es kein Versteck.

Nach vier Wochen verlässt der Student die Stadt wieder und sieht im Schatten der Stadtmauer wieder den Tod sitzen. Er rennt auf ihn zu uns brüllt ihn an: „Du Lügner! 100 Leute hast du holen wollen! Nun aber sind über 5000 tot!“

Der Tod erhebt sich ganz langsam und sagt: „Ich habe mir planmäßig die 100 geholt, wie jedes Mal. Alte, Schwache, Kranke… Die anderen hat die Angst getötet! Und die hast DU in die Stadt getragen!“

Um mehr Nachhaltigkeit zu gewährleisten, begleite ich Dich die Gruppe noch zwei Monate per Zoom. Auch weil es ca. 3 Monate braucht um neue Gewohnheiten zu integrieren bzw. alte Muster abzulegen.

Inhalte des Seminars:

  • theoretische Grundlagen und psychologische Hintergründe kennenlernen
  • die zwei Antriebe im Leben „Angst und Liebe“ ergründen
  • deine größten Ängste wahrnehmen und benennen
    • sie lokalisieren d.h. die Ursache bzw. den Auslöser erkennen
    • sie fühlen und annehmen
    • sie loslassen bzw. auflösen
  • Entspannungsübungen, Meditation und die 5-Elemente-Übungen des tibetischen Heilyogas kennenlernen

Durch verschiedene Herangehensweisen werden wir Ängste neutralisieren, so dass sie Dich nicht mehr beherrschen bzw. Macht über Dich haben. Du bekommst Techniken an die Hand, die Du für Dich anwenden und ganz schnell Ängste und destruktive Emotionen umwandeln kannst.

Die Entspannungs- und Körperübungen sind ein sehr wichtiger Bestandteil, um Ängste zu überwinden. In einem entspannten Körper und einem ruhigen Geist ist es nicht möglich gleichzeitig Angst zu haben. Yoga und Meditation sind dabei unglaublich wertvolle Hilfsmittel.

Da wir eine kleine Gruppe sind, wird es ein sehr intensives Arbeiten sein.

Nur schriftliche Anmeldung. Nach Eingang der Anmeldung erhältst Du eine Anmeldebestätigung

Maximal 5 Teilnehmer aufgrund der Abstandsregelung. Es gilt die zu diesem Zeitpunkt gültige Coronaverordnung und die aktuellen Hygienevorschriften.