LU JONG YOGA

Yoga ist das zur Ruhe kommen der Gedanken im Geist

 

Mehr Energie und Lebensfreude durch Yoga

Yoga ist gut für Körper, Geist und Seele. Bei regelmäßigem Praktizieren von Yoga und Meditation verbessert dies die Lebensqualität. Egal, welche Yogarichtung man praktiziert, ist dies der Nutzen:

  • mehr Energie und mehr Lebensfreude
  • stärkt das Immunsystem, steigert die Vitalität und Konzentration
  • fördert die körperliche Stabilität, kräftigt den Körper und macht ihn flexibler
  • trägt dazu bei gelassener zu werden
  • fördert ein besseres Schlafverhalten

Beim tibetischen Heilyoga Lu Jong kommt noch hinzu, dass die Übungen auf der tibetischen Medizin basieren und einen positiven Einfluss auf unser ganzes Energiesystem haben.

In der Ruhe liegt Deine Kraft…das ist das Prinzip nach denen die Übungen durchgeführt werden. Es sind ruhige, sanfte und fließende Körperübungen kombiniert mit bewusster Atmung und Halten bestimmter Positionen.

Beim Yoga geht es nicht um Leistung oder Wettbewerb, dass man besser sein muss als der andere, sondern es geht darum, in sich hineinzuspuren, sein Körpergefühl zu verbessern und für sich die richtige Haltung zu erspüren. Die Übungen sind für alle Altersgruppen geeignet und können auch im Sitzen praktiziert werden.

Fühle Dich eingeladen einer meiner Kurse zu besuchen, gerne komme ich auch zu dir wenn Du mind. 8 Personen zusammenbringst und einen Raum dafür hast.

Tashi Delek
Bettina

LU = KÖRPER


JONG = TRAINING oder TRANSFORMATION ALTES WISSEN UND NUTZEN

Die Übungen des Lu Jong, sind Körperübungen, welche vor über 8.000 Jahren in Tibet entstanden sind, basierend auf der tibetischen Medizin. Die alten Meister haben ihre Erkenntnisse über die Natur, den Körper und den Geist in diese Übungen einfliessen lassen. Schon damals hatte man erkannt, welchen Einfluss die Natur und die Elemente auf unseren Körper haben. Auch welche Kraft in unserer Geisteshaltung – sprich in unseren Gedanken liegt und wie diese in Verbindung mit der Gesundheit des Körpers stehen. Tulko Lobsang hat die Übungen in die westliche Welt gebracht. Er ist ein Mensch, der verwurzelt ist im buddhistischen Tantrayana und der tibetischen Medizin. Er bereiste die ganze Welt, um diese uralten Weisheiten und Methoden zu erlernen, um Sie mit uns zu teilen und um damit unser modernes Leben verbessern zu können. Die Übungen wurden von ihm angepasst, damit diese für unseren westlichen Körper geeignet sind.

Die tibetische Medizin geht davon aus, dass Krankheiten und Unwohlsein durch ein Ungleichgewicht der Elemente und der Vitalstoffe entstehen. Wir sprechen im Lu Jong von 5 Elementen (Raum, Erde, Wind, Feuer, Wasser). Die 5 äußeren Elemente stehen in Verbindung mit den 5 inneren Elementen. Durch die Kombination von Position, Bewegung und Atmung, kann Lu Jong die Körperkanale (von denen ca. 72.000 Stck. in unserem Körper sind) öffnen und fehlgeleitete Energie wieder mobilisieren. Die Lu Jong Übungen können dazu beitragen, die physische (Körper), mentale (Geist) und energetische Ebene wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Lu Jong ist eine wunderbare Praxis um unser ganzes Wohlbefinden zu verbessern.

Auf körperlicher Ebene führt dies dazu, dass Selbstheilungsprozesse positiv unterstützt werden können. Praktizieren wir die Übungen regelmäßig, so werden wir gelenkiger, kräftiger, wacher und bekommen eine bessere Kondition.

Auf psychischer Ebene unterstützen die Übungen darin, negative (hinderliche) Emotionen zu überwinden, um ein energetisches Gleichgewicht zu erreichen. Unsere Energie kann damit gesteigert werden. Wir können mit Lu Jong unseren Geist so beeinflussen, dass er frei und mitfühlend wird. Dadurch werden unser Wohlbefinden, unsere Körperwahrnehmung, unsere innere Stabilität sowie die Konzentrationsfähigkeit und Vitalität gestärkt.

Auf energetischer Ebene können sich durch die Lu Jong Übungen Störungen der feinstofflichen Kanäle (Energielaufbahnen) lösen, der natürliche Fluss der Energien wird wiederhergestellt. Dies wiederum hat Auswirkungen auf die Gesundheit von Körper und Geist. Denn wenn unsere Kanäle offen sind, so öffnen wir auch unser Herz.

Wenn die Kanäle verstopft sind, fließt z.B. die Wind-Energie nicht frei. Und wenn die Wind-Energie nicht frei fließt, fließt der Geist nicht. Dann bleiben wir in gewohnten Gedankenmustern und Oberflächlichkeiten stecken und leiden an mangelnder Konzentration. Lu Jong ist eine spirituelle Praxis, die nicht nur positiv auf die physische Gesundheit Einfluss hat, sondern auch zu Gelassenheit, Konzentration, innerer Ruhe und Freude verhilft.

Die Übungen sind für alle Altersgruppen geeignet, unabhängig der eigenen körperlichen Möglichkeiten. Die Übungen sind einfach, dennoch können Sie unser Leben positiv verändern.

Natürlich gehören Meditationstechniken und Achtsamkeitstraining auch dazu.

LU JONG
YOGA ÜBUNGEN

Die Übungen sind eine Kombination aus Position, Bewegung und Atmung. Durch achtsame und einfache Bewegungen bringen wir Druck auf spezielle Punkte im Körper und auf den Kanälen (wie eine Art sanfte Massage), um dadurch vorhandene Blockaden zu öffen, damit die Energie wieder frei fließen kann. Einen Schwerpunkt bei dieser Praxis legen wir auf ein sanftes Arbeiten mit der Wirbelsäule. In der Wirbelsäule laufen alle Kanäle zusammen. Wir schaffen Raum zwischen den Wirbeln und berühren dadurch wichtige Punkte, die den Energiefluss wieder in seine natürliche Ordnung bringen. In Kombination mit einer bewussten Atmung finden wir wieder zu Ruhe und Ausgeglichenheit. Trotz sanfter Bewegungen sorgen die Übungen für ein inneres Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele. Unser Bewusstsein wird dadurch geschult und unser Körperempfinden wird immer feiner.

DIE YOGA-PRAXIS

SIE BESTEHT AUS 23 LU JONG ÜBUNGEN, WELCHE IN 4 GRUPPEN UNTERTEILT SIND

 

1. Fünf-Elemente-Übungen

Sie reinigen und Harmonisieren die Elemente Raum, Erde, Wind, Feuer und Wasser in unserem Körper. Sind diese Elemente im Ungleichgewicht entstehen nach der tibetischen Medizin Krankheiten der 3 Körpersäfte Wind, Galle, Schleim (hierzu mehr auf Nachfrage)

2. Die Bewegungen der fünf Körperteile

Diese sorgen für die Beweglichkeit der Gelenke und des gesamten Bewegungsapparates. Sie dehnen und kräftigen die Muskulatur und machen den Körper flexibler.

3. Die Bewegungen der fünf Vitalorgane

Diese verbessern die Funktion der Organe. Auch hierbei werden Blockaden in den Kanälen gelöst. So können wichtige Nähr- und Vitalstoffe wieder frei fließen. Abfallstoffe werden gelöst. Niere, Herz, Lunge, Milz und Leber werden positiv unterstützt.

4. Die Bewegungen für die sechs Zustände

Diese Übungen greifen speziell bei Beschwerden bei der Verdauung, Wassereinlagerungen, Erschöpfung, Depressionen, Erkältungen

5. Zwei Übungen für Schlaflosigkeit und Müdigkeit